Woran Du einen guten Rum erkennst

Hast du dich bei der wachsenden Auswahl an Rumsorten schon gefragt, woran man einen guten Rum erkennt? Schließlich ist die Preisspanne sehr groß. Woran kannst du also erkennen, dass du einen guten Rum in der Hand hältst?

Ganz ehrlich, nur vom in der Hand halten wirst du es nicht herausfinden. Es sind viele Einflussfaktoren, die über den Geschmack eines guten Rums entscheiden –

Alter, Herkunft, Herstellungsart oder auch der Transportweg können entscheidend sein.

Lass uns daher ein Blick auf die gängigsten Herstellungsarten von Rum werfen: Grundsätzlich werden alle Rumsorten aus Zuckerrohr hergestellt. Wichtigste Unterscheidungsarten sind der Rum Agricole (ca 5%) und der am weitesten verbreitete Rum Industriel (ca 95%).  Bei ihm wird der Rum aus Melasse gewonnen und nicht direkt aus dem Zuckerrohrsaft.

 

Blended Rum 

Beim blended Rum werden mehrere Destillate vereint. Es ist die beste Methode, um immer den gleichen Geschmack und dieselbe Qualität zu erreichen. Für unseren Premium Rum haben wir uns deshalb für diese Methode entschieden. Unser Masterblender garantiert so JJ’s Manöverschluck gleichbleibend hohe Qualität. Auch bei einigen blended Rum lässt sich eine Altersangabe finden. Das ist in diesem Fall der jüngste Rum, der mitverarbeitet wurde. Da daher bei vielen Rums eine sehr junge Altersangabe stehen würde, verzichten viele Marketingabteilungen auf die Angabe. Über die Qualität sagt die Altersangabe nichts aus.

 

Solera Blended Rum

Wie bei einem Sherry durchwandert das Destillat mehrere unterschiedliche Fässer. Verschiedene Jahrgänge werden miteinander vermengt. Auch hier ist die Altersangabe nur wenig aussagekräftig, da stets das Alter des ältesten Destillats angegeben wird. Über die eigentliche Menge, die im Rum verwendet wird, sagt es nichts aus. Das bedeutet: Es kann ein Hauch alten Rums sein, der große Rest stammt womöglich von einer sehr jungen Variante. Diese Angabe sagt daher sehr wenig über den eigentlichen Geschmack aus.

 

Single Cask Rum

Der Name lässt dich womöglich schon ahnen, was die Besonderheit dieses Rums ist. Ein Single Cask Rum wird in nur einem Fass gelagert. Deswegen gibt es von diesem Rum auch nur so viel, wie in das Fass hinein passt. Jeder Rum ist ein Unikat und daher insbesondere für Sammler interessant.

 

Cask Strength Rum

Normalerweise wird Rum nach der Destillation mit Wasser verdünnt und auf einen Alkoholgehalt ab 37,5 Prozent gebracht. Die meisten Rums liegen bei 40% (wie auch JJ´s Manöverschluck). Das Verdünnen hat eine lange Tradition. Bereits in der Royal Navy wurde der Rum verdünnt (LINK). Cask Strenght Rum wird dagegen nicht verdünnt und hat 60 oder mehr Prozent Alkohol. Solch starke Rums sind nicht jedermanns Sache und sollten auch nicht als Manöverschluck auf See getrunken werden. Erfahre hier mehr über die Tradition des Manöverschlucks (LINK).

 

Rumverschnitt

Rumverschnitt ist eine besondere Art der Rumherstellung, die in Deutschland Anwendung fand, um Zölle zu sparen. In Rumverschnitt findest Du lediglich 5% Rumkonzentrat. Damit das Konzentrat trinkbar ist, wird es mit Alkohol und Wasser gestreckt.

 

 

Fazit

Wenn Du einen blended oder Solera blended Rum kaufst, dann achte bitte nicht auf die Altersangabe. Sie hat keinerlei Aussagekraft! Deswegen findest du darüber auch keine Angabe auf unserer Flasche. Letztendlich sind beim Rumtrinken Geschmack und Feeling entscheidend –  da hilft nur Probieren! Bei JJ´s Manöverschluck haben wir uns darum bewusst für einen Blended Rum entschieden, um euch stets ein größtmögliches Maß an Qualität anzubieten.